Traditionelle Chinesische Medizin

TCM

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist durch ihre umfassende Betrachtungsweise, den Menschen in seiner Ganzheit als Einheit von Körper, Geist und Seele zu sehen, in der Lage Beschwerden und Krankheitsbilder zu behandeln. Gesundheit und Vitalität eines Menschen beruhen auf dieser Einheit und lassen die Lebensenergie Qi harmonisch im Organismus fliessen. Krankheit und Schmerz entstehen demnach durch eine Blockade des Qi sowie durch ein Ungleichgewicht von Yin und Yang.

Traditionelle Chinesische-Medizin - Akupunktur im Gesundheitszentrum SELAWI
Traditionelle Chinesische-Medizin - Schröpfen im Gesundheitszentrum SELAWI
Traditionelle Chinesische-Medizin - Tuina im Gesundheitszentrum SELAWI

Akupunkur – „Das Qi bewegen“

Die Akupunktur ist die bekannteste chinesische Heilmethode in der westlichen Welt. Dabei kommen dünne Nadeln zum Einsatz, die verschieden tief an den Energiepunkten entlang der Meridiane des Körpers eingeführt werden. Es gibt über 360 Akupunkturpunkte.

 

Moxibustion – „Heilsame Wärme“

Durch das Abbrennen getrockneter Blätter der Artemisia vulgaris, auch Beifuss genannt, werden Akupunkturpunke und Meridiane gewärmt, was eine stärkende Wirkung auf den Körper hat. Durch die wärmende Bewegung der Lebensenergie Qi werden Schmerzen tiefgreifend behandelt.

Schröpfen – „Stagnation auflösen“

Die älteste Methode der Welt zur Entschlackung des Körpers ist das Schröpfen unter Anwendung von Glaskugeln auf Akupunkturpunkten und Meridianen. Es fördert nicht nur die lokale Durchblutung, sondern auch die der inneren Organe. Der Stoffwechsel wird angeregt, Muskelverspannungen gelöst und das Immunsystem aktiviert.

Ohrakupunktur – „Reflexzonen am Ohr“

Auf dem Ohr wiederspiegelt sich als Reflexzone der gesamte menschliche Körper. Werden bestimmte Stellen am Ohr zum Beispiel durch Akupunkturnadeln stimuliert, können Schmerzen und Erkrankungen in den entsprechenden Organen oder Körperteilen effektiv behandelt werden.

Tuina-Massage – „Den Schmerz berühren“

Tuina ist die traditionelle chinesische Heilmassage und wird hauptsächlich in der Behandlung des Bewegungsapparates wie zum Beispiel bei Nacken-, Schulter- und Rückenschmerzen angewendet. Sie hilft auch bei inneren Disharmonien wie beispielsweise Kopfschmerzen, Unruhe und Schlafstörungen.

Behandlungsmöglichkeiten der TCM – „Gesundheit, Wohlergehen und Entspannung“

Begleitend oder auch alternativ zu einer schulmedizinischen Behandlung kann TCM Erwachsene und Kinder unterstützen, helfen und heilend wirken bei:

  • Schmerzen des Bewegungsapparates

  • Inneren Erkrankungen wie: Diabetes, Anämie, Übergewicht, Schilddrüsenkrankheiten

  • Beschwerden der Atmungsorgane wie: chronische Bronchitis. Asthma, Nebenhöhlenentzündung

  • Allergien und Erkrankungen der Haut wie: Heuschnupfen, Asthma, Ekzeme, Akne, Juckreiz, Neurodermitis, Schuppenflechte, Herpes, Gürtelrose, Wundheilungsstörungen

  • Beschwerden der Ohren wie: Mittelohrentzündung, Tinnitus, Schwindel

  • Magen- Darmbeschwerden und Nahrungsmittelallergien

  • Urologischen Beeinträchtigungen wie: Nieren- und Blasenentzündung, Prostatabeschwerden

  • Erkrankungen des Nervensystems wie: Kopfschmerzen, Migräne, Neuralgien, Schwindel, Lähmungen, Folgeschäden von Schlaganfällen

  • Herz- und Kreislaufbeschwerden wie: Herzrythmusstörungen, hoher oder niedriger Blutdruck

  • Venenleiden wie: Hämorrhoiden, Krampfadern

  • Chronischen Infekten und Erkältungskrankheiten bei Kindern und Erwachsenen

  • Gynäkologischen Beschwerden wie: Menstruationsstörungen, Schwangerschaftsbeschwerden, Wechseljahrsbeschwerden, Kinderwunsch

  • Psychischen Beschwerden wie: Erschöpfungszustände, innere Unruhe, Angst, Schlafstörungen, Depressionen, Nikotin- und Drogensucht.